PostHeaderIcon VHF/UHF-Contest im Juli 2017

VHF/UHF-Contest am 1. + 2. Juli 2017

 

Der Sommercontest im Juli. Nach den Wetterbericht ca. 20 Grad am Tag,

in der Nacht etwas weniger.

Aber nach der Wetterkarte auch an beiden Tagen Regen, muß ja nicht immer stimmen.

Teilnehmer wie in den vorherigen Contesten, Frank DM2YY und ich DL2BWH.

Frank hat jetzt keine lange Anfahrt mehr ( Stuttgart ) , nur noch 30 Minuten.

Hatten beim letzten Contest  Probleme mit der 11- Element-Gruppe, das SWR war

miserabel die PA regelte runter bzw schaltete ab.

Technik von Frank K3, Transverter und Beko-PA. Das Hauptband wird wie immer 144 MHz

sein. 432 MHz wird nur zeitweise besetzt, unsere Randlage wirkt sich hier besonders

negativ aus. Immer wieder die Frage, wer dreht die Antenne in Richtung Nord-Ost?

Das ODX ist aber fast mit 144 MHz identisch, ein Zeichen das alles gut funktioniert.

Die Leistung ca. 600 Watt.

Bericht geht weiter nach dem Contest, wir hören uns.     Horst DF0WF

 

Das Wetter wie vorhergesagt, nur Regen bis Sonntag gegen 12 .00 Uhr, danach Aufheiterung.

Der Contest beginnt, sind wir alleine? Nur einige Stationen auf 144 MHz zu hören,

das S-Meter ständig zwischen 7 und 9 auf 144 MHz. Auf 70 cm ging es besser,

das ODX nur 10 km weniger als auf den 144 MHz Band. Wir rufen und rufen,

fragen auch nach den QSOs nach der Qualität unserer Aussendung, immer ein starkes Signal

und sauber. Aber wir hören selbst Stationen aus dem Umfeld extrem leise und teilweise im

QSO totale Auslöschung vom Signal. Das Phänomen, Stationen über 300 km sind lauter

und stabiler beim Empfang.

Unsere Station liegt auf einen Hügel, aber total bewaldet mit hohen Bäumen.

Unsere Antennen überragen geradeso die Bäume, aber bei Regen wenn der Wald richtig naß

ist wird der Erdboden, bildlich gesprochen angehoben und das Antennendiagramm verändert

sich rapide! Das ist unsere einzige Erklährung dazu. Wenn jemand auch schon mal so eine

Erfahrung gemacht hat, bin ich über eine Info per Mail erfreut.          Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Wollte eigenlich in der Nacht in CW arbeiten, aber nur Stationen welche wir schon hatten

waren QRV. Die QSO Zahl war miserabel, deshalb vor 24.00 Uhr Schluß gemacht und dann

um 7.00 weitergemacht.

Der Regen wurde weniger und ab Mittag gab es etwas Sonne, die QSO Zahl war am Schluß

bei 50 % vom gesteckten Ziel.

alt

alt

 

alt

A

 

alt

Oben 144 MHZ, darunter 432 MHz. Die PA steht untern Vordach, ist fernabstimmbar.

Unsere Fehlerquote niedrig, auf 432 MHz NULL und auf 144 anstatt OM2Y, OM3Y.

In Brandenburg der 1. Platz.

 

 

Auswertung kommt noch!

 

 

 

Aktualisiert (Mittwoch, den 06. September 2017 um 06:10 Uhr)

 
Heute 86 Gestern 109 Woche 408 Monat 1436 Insgesamt 272994